Schutzkonzept Gewaltprävention

Das Schutzkonzept des SB Delphin 03

zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Missbrauch und Gewalt

 

Präambel

Dem Schwimmerbund Delphin 03 Augsburg liegt das Wohlergehen aller Mitglieder, insbesondere aller uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen am Herzen. Wir möchten Kinder in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung unterstützen und begleiten. Unsere Kinder und Jugendlichen sollen ohne Gewalt und Diskriminierung bei uns schwimmen. Wir möchten ihnen Hilfestellung geben zur Grenzziehung zwischen gemeinsam erlebter Lebensfreude einerseits und übergriffigem Verhalten und Machtmissbrauch andererseits.

Die Umsetzung des durch §8 a i.V.m. 72 a SGB VIII gesetzlich bestimmten Schutzauftrags für die Träger der Jugendhilfe wird beim Schwimmerbund Delphin durch folgende Maßnahmen und Handlungsweisen gewährleistet:

Präventionsarbeit beim Schwimmerbund Delphin


I.  Arbeit und Zielsetzung des Vereins

Als Verein wollen wir Kinder stark machen. Grenzüberschreitungen gegenüber Kindern und Jugendlichen wollen wir in den eigenen Reihen so schwer wie möglich machen und bei Übergriffen anderer nicht wegsehen, sondern handeln.

Wir setzen uns dafür ein, die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor Gewalt zu schützen.  Außerdem wollen wir in unserem Verein Grenzverletzungen, Missbrauch und jeglicher Art von Gewalt an Kindern und Jugendlichen vorbeugen.

Wir wollen eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns praktizieren, die

  • Betroffene zum Reden ermutigt
  • potentielle Täter abgeschreckt
  • ein Klima schafft, welches Kinder, Jugendliche und Erwachsene – mit und ohne Behinderung – im Sport vor Missbrauch und Gewalt schützt.

Dies soll erreicht werden, indem wir

  • Strukturen schaffen, die die Persönlichkeitsentwicklung von Mädchen und Jungen stärken.
    In unserem Jugendausschuss haben alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, für ihre Belange einzutreten.

  • konkrete präventive Maßnahmen zur Aufklärung, Information und Sensibilisierung einsetzen.
    Unsere Übungsleiter werden regelmäßig auf externen Fortbildungen dazu geschult. Wer bei uns Übungsleiter ist, hält sich an unseren Verhaltenskodex. Durch diese vorbildhafte Funktion geben wir unsere Haltung an Kinder und Jugendliche weiter.

  • für eine Atmosphäre des gegenseitigen Respekts, der Toleranz und der Transparenz hinsichtlich von Kinder- und Jugendrechten sorgen.
    Wir akzeptieren und achten die Meinung der Kinder. Bei unseren Veranstaltungen legen wir aufklärende Broschüren aus.

  • eine Kultur des bewussten Hinsehens und Hinhörens fördern.
    Wir nehmen uns Zeit für die Anliegen der Kinder und Jugendlichen und behandeln sie mit Respekt.

 

II.  Ehrenamtliche Arbeit

Der Schwimmerbund Delphin 03 Augsburg setzt nur Übungsleiter und Betreuer für diese ehrenamtliche Arbeit ein,

  • die noch nie eine Straftat im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch oder Gewalt begangen haben,
  • die noch nie aufgrund von physischer, sexueller oder emotionaler Übergriffe aus einem anderen Verein, einer Jugendorganisation oder Institution ausgeschlossen wurden,
  • und bei denen auch kein Tätigkeitsausschluss gemäß §72 a SGB VIII nach den einschlägigen Vorschriften des Strafgesetzbuches vorliegt.

Unsere Übungsleiter verpflichten sich zur Einhaltung dieses Konzepts durch ihre Unterschrift auf dem Verhaltenskodex, der jedem einzelnen vor Aufnahme der ehrenamtlichen Arbeit vorgelegt wird.

Die Unterschrift unter die Verhaltensrichtlinie soll auch als deutliches Warnsignal an potenzielle Täter und Täterinnen dienen.

Zur weiteren Sicherstellung der Voraussetzungen verpflichten wir uns, uns von unseren Übungsleitern in regelmäßigen Abständen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen zu lassen.

 

III. Qualitätssicherung

Wir stellen sicher, dass wir Übungsleiter und Betreuer regelmäßig zum Thema Prävention schulen und sorgen dafür, dass eine sachgerechte Unterrichtung durch anerkannte Fachkräfte unter Einbezug von aktuellen fachlichen Erkenntnissen erfolgt.

 

IV.  Vertrauenspersonen

Wir benennen Vertrauenspersonen, die bei konkreten Anlässen als Ansprechpartner für Übungsleiter und Mitglieder zur Verfügung stehen. Diese Vertrauenspersonen werden zugeleitete Informationen stets vertraulich behandeln und bei Bedarf und nach Rücksprache mit dem Vereinsvorstand die Beratungsstellen der Träger der Jugendhilfe oder das Amt für Jugend und Familie der Stadt Augsburg einschalten.

Die Vertrauenspersonen sind:

Sparte Schwimmen - großes Becken:

Fabian Becherer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stefanie Threadgold, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sparte Schwimmen - kleines Becken:

Carina Frank, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Außerdem erreichen Sie unsere Vertrauenspersonen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

V.  Öffentlichkeitsarbeit

Wir verpflichten uns, auf die Präventionsarbeit in unseren Medien entsprechend hinzuweisen.

 

Handlungsplan – Verfahrensregelung / Orientierungshilfe

 

Regelmäßige Schulung der Übungsleiter

zu folgenden Punkten:

  • Erscheinungsformen von Missbrauch
  • Eigene Grenzen ziehen
  • Anzeichen für Missbrauch
  • Vorgehen bei Verdachtsmomenten


Beschwerdemanagement

  • Erreichbarkeit der Vertrauensperson
  • Beratung durch die Vertrauensperson
  • Vertraulichkeit der Beratung
  • Einschaltung von Beratungsstellen


Krisenmanagement

  • Schutz des Opfers als zentrale Vorgabe
  • Weitergabe von Verdachtsmomenten an die Vertrauensperson; diese entscheidet über Einschaltung von Spartenwart oder Vorstand und berät über die Einbeziehung der Eltern und weiterer Beteiligter
  • Beratung durch die Vertrauensperson; individuelle Maßnahmen zur Kontaktunterbrechung Täter/Opfer Vertraulichkeit der Informationsweitergabe
  • Einschaltung von Beratungsstellen