Delphinnixen schwimmen auf der Erfolgswelle

Synchronschwimmerinnen des SB Delphin Augsburg nutzen den Heimvorteil bei den Deutschen Meisterschaften der Masters

Am Wochenende 13./14. Juni 2015 fanden im Hallenbad Haunstetten die Deutschen Meisterschaften der Masters im Synchronschwimmen statt. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 17 Vereinen belebten das Hallenbad Haunstetten mit spritzigen Choreographien und eleganten Küren. Als ausrichtender Verein wusste der SB Delphin 03 Augsburg dabei den Heimvorteil zu nutzen und sicherte sich insgesamt einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Die Delphinnixen gingen mit neun Synchronschwimmerinnen an den Start. Darunter auch die amtierende Europameisterin im Solo der AK 50-59, Claudia Maier. Sie schwamm gemeinsam mit ihrer Partnerin Karin Mattmann im Duett um die Medaillen. Bereits nach dem Vorkampf, der technischen Kür, wurde klar, dass die beiden ganz oben mitschwimmen. Sie belegten mit 0,8 Punkten Vorsprung auf das Duett aus Mannheim Platz eins. Im Finale zeigten die beiden Augsburgerinnen dann Nerven, aber auch die Konkurrenz bleib nicht fehlerfrei. Am Ende reichte es knapp, aber verdient zur Goldmedaille für das Augsburger Duett. Zum ersten Mal konnten die Augsburger Nixen damit die langjährigen Konkurrentinnen aus Mannheim hinter sich lassen.  

Das zweite Duett des SB Delphin, Sandra Golly und Judith Winterperger, ging in der AK 25-29 an den Start. Für die beiden, die erst seit dieser Saison zusammen trainieren, reichte es am Ende für den hervorragenden zweiten Rang.

Die Kür Kombination wurde von den jungen Masters-Schwimmerinnen bestritten. Andrea Golly, Sandra Golly, Judith Wintersperger, Sabine Hößle, Nadja Heckl, Elena Maier und Kathrin Steger-Bordon, schwammen in der AK 20-39. Bei den Deutschen Meisterschaften 2014 wurde in dieser Disziplin das Treppchen knapp verpasst. Die Schwimmerinnen des Ersten Sodener Schwimmclubs hatten damals die Bronzemedaille gewonnen und die Delphinnixen auf Platz vier verwiesen. In diesem Jahr drehten die Nixen des SB Delphin 03 Augsburg den Spieß wieder um und gewannen souverän die Bronzemedaille.

In der Gruppe gingen die Synchronschwimmerinnen aus Augsburg als Titelverteidiger ins Rennen. Nach dem Vorkampf war bereits klar, dass sie den Titel in diesem Jahr an die Isarnixen aus München würden abgeben müssen. Der Kampf um die weiteren Platzierungen blieb jedoch spannend. Die Mannschaft des SB Delphin ließ sich vor heimischem Publikum in der Freien Kür zu Höchstleistungen antreiben. Zur Musik von Elvis Presley schwammen sie ihre schwungvolle Kür und überzeugten mit viel Ausdruckskraft und Synchronität. Dadurch sicherte sich das Team um die Trainerinnen Johanna Birkmaier und Carolin Reuber am Ende die Silbermedaille. Es schwammen Andrea Golly, Sandra Golly, Judith Wintersperger, Sabine Hößle, Nadja Heckl, Elena Maier, Claudia Maier und Kathrin Steger-Bordon.

Notiz am Rande: In der Mannschaft des SB Delphin schwammen zum ersten Mal Mutter und Tochter gemeinsam in einer Kür: Claudia Maier und ihre Tochter Elena Maier. Damit war der SB Delphin die Mannschaft mit der größten Altersspanne.

deutsche mms 2015 01

Bronzene Delphine

Synchros holen 4x Bronze bei den Bayerischen Meisterschaften

 

Am 14./15. März stand für die Nixen des SB Delphin der erste Kürwettkampf der Saison an, die Bayerischen Altersklassenmeisterschaften. Dabei wurden von den Augsburger Nixen einige Medaillen erschwommen und auch sonst gute Leistungen erbacht.

In der jüngsten Altersklasse der AK D, gaben die vier Nixen Enie Schretzmair, Lisa Swagin, Hannah Wetterich und Lisa Scholler ihr Bestes. Am Ende kam unsere D-Gruppe auf den 5. Rang.

In der AK C stach besonders Marie Schweigard mit ihrer guten Leistung heraus. Sie wurde sowohl in der Pflicht als auch im Solo 3. und das obwohl sie noch zum jüngeren Jahrgang dieser Alterklasse gehört. Aber auch ihre Teamkolleginnen schwammen eine konzentrierte und gute Pflicht und somit lag die Gruppe der AK C nach der Pflicht auf dem 4. Rang mit 1,5 Punten Rückstand. Mit einer hervorragenden Leistung in der Gruppe kamen sie denkbar knapp an ihre Konkurrentinnen aus Nürnberg heran, mussten sich jedoch im Gesamtergebnis mit 0,05 Punkten Rückstand geschlagen geben. Die Mädels können aber auch mit ihrem 4. Platz sehr zufrieden sein. Das Augsburger Duett mit Teresa Grüner, Jamina Cestonaro und Christina Schmid kam auf Platz 7.

In der AK A/B erschwammen sich unsere ältesten Mädchen zwei Bronzemedaillen. Katharina Plail wurde im Solo der AK A dritte, Adelina Malz wurde vierte. Außerdem schaffte das B-Duett den Sprung auf's Treppchen. Anika Schmid und Eugenia Springer wurden hier dritte. Die Solistinnen der AK B kamen auf die Plätze sechs (Dana Glas) und sieben (Anika Schmid).

In der Altersklassenübergreifenden Kür Kombination schwamm die Augsburger Mannschaft auf Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch an die Delphinnixen!

 

Bericht vom A-TV

Zeitungsartikel in der Wertinger Zeitung

Protokoll

alt

Siegerehrung Solo AK C

 

alt

Siegerehrung Duett AK B

Junge Nixen zeigen ihr Können

 
Beim Muki-Preis in Grainau zeigten unsere Nachwuchs-Nixen am Nikolauswochenende was sie an Land und im Wasser schon alles gelernt haben. 13 Delphinnixen im Alter von 6-12 Jahren gingen dabei an den Start.
Bei der Jubiläumsausgabe des Muki-Preises, der in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen wurde, kamen 88 Nixen aus sieben bayerischen Vereinen zusammen. Es wurden die Grundlagen des Synchronschwimmens im Wasser und an Land gezeigt. Am Samstag mussten die jungen Synchronschwimmerinnen in der Turnhalle antreten. Es wurden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und künstlerisches Können abgetestet. Am Samstagabend kam wie jedes Jahr der Nikolaus zu Besuch, der sich begeistert die Tanzeinlagen, Gedichte und Spiele der Vereine ansah. Am Sonntag ging es dann im Wasser weiter mit den Paddeltechniken, Tauchen und verschiedenen Pflichtfiguren.
Die Nixen des SB Delphin zeigten durchweg tolle Leistungen und erreichten gute Platzierungen!
Herzlichen Glückwunsch an alle Muki-Mädels!
 
 
Hinten v.l.: Cora Kühn, Jamina Chestonaro, Julia Schittko, Teresa Grüner, Christina Schmid, Laura Kämpf, Fabienne Garnier
vorne v.l. Eni Schretzmair, Lisa Swagin, Leonie Schendl, Lisa Scholler, Lisa Mogovenko, Evelina Klippert
   
 
Hier die Platzierungen aller Delphinnixen: 

Top-Leistungen beim nationalen Pflichtvergleich

4 Delphin-Nixen im Finale - Silber für Marie Schweigard

 

Mit der zweitgrößten Mannschaft der Veranstaltung (14 Nixen) fuhren die Augsburger Synchros zum DSV-Pflichtranglisten-Tunier nach München, dem ersten Kräftemessen der neuen Saison. Vom jüngsten Jahrgang (2003) bis zum ältesten (1997) zeigten die Delphinnixen durchweg gute Leistungen. Vier Augsburger Athletinnen schafften sogar den Sprung in die Jahrgangs-Finals: Teresa Grüner (2003), Marie Schweigard (2002), Dana Glas (1999) und Katharina Plail (1997).  Und nicht nur das - nach dem Vorkampfergebnis kamen alle vier unter die TOP 3 ihres Jahrgangs.

Im Finale wurden die Karten dann wieder neu gemischt: Die Zähler wurden auf Null gestellt und es mussten andere Übungen gezeigt werden, als im Vorkampf. Im Endresultat verpassten Teresa Grüner und Katharina Plail als jeweils vierte ihres Jahrgangs denkbar knapp das Podest. Dana Glas kam auf Platz 5. Unsere amtierende Delphinnixe des Jahres Marie Schweigard konnte sich dagegen nochmals zum Vorkampf steigern. Sie erschwamm sich über 55 Punkte und erreichte damit einen herausragenden zweiten Platz.

Aber auch die Leistungen aller anderen Delphinnixen sind erfreulich und lassen auf eine gute Wettkampfsaison hoffen. Besonders die Mädchen des Jahrgangs 2003, die ihren ersten Wettkampf auf deutscher Ebene absolvieren durften, haben sich tapfer geschlagen.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Marie Schweigard mit der Bayernauswahl in Kortrijk/Belgien

Die Delphinnixe Marie Schweigard wurde für die diesjährige Bayernauswahl nominiert und durfte somit vom 29.-30. November in Kortrijk (Belgien) bei den Flanders Synchro Open schwimmen.Die besten 10 Synchronschwimmerinnen aus Bayern der Jahrgänge 2001 und 2002 wurden vom BSV für diesen Wettkampf ausgewählt. Die besten 8 Nixen schwammen dann gemeinsam in der Gruppe.

Marie, die selbst noch zum jüngeren Jahrgang 2002 gehört, durfte nicht nur an ihrem ersten internationalen Wettkampf teilnehmen, sie wurde aufgrund ihrer guten Pflichtleistungen (52 Punkte) zudem für die Gruppe nominiert. Gemeinsam erreichte die Bayernauswahl einen hervorragenden vierten Platz und schwamm nur ganz knapp an der Medaille vorbei.

Herzlichen Glückwunsch!!

alt